Mediation

„Mediation (lateinisch:„Vermittlung“) ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes. Die Konfliktparteien wollen durch Unterstützung einer dritten „allparteilichen“ Person (dem Mediator) zu einer gemeinsamen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich.“ (vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Mediation).

Diese Definition gefällt mir so gut, dass ich sie ohne Veränderungen aus Wikipedia übernommen habe. Sie beschreibt meine Arbeit als Mediatorin, wobei ich selbst besonderen Wert auf die erwähnte „Allparteilichkeit“ lege. Wer lange (und oft auch schmerzhafte) Auseinandersetzungen mit dem „Gegner“ vermeiden möchte, ist bei mir in guten mediatorischen Händen.